Lesungen im Wallgraben Theater


Literatur-Café am 29. März 2020

Eduard Mörike: Mozart auf der Reise nach Prag

Wallgraben Theater Lesungen / Literatur-Café

"Mozart auf der Reise nach Prag" ist eine Künstlernovelle von Eduard Mörike, welche an die große musikgeschichtliche Gestalt Wolfgang Amadeus Mozart anknüpft und über eine völlig frei erfundene Begebenheit berichtet. Geschildert wird ein Tag aus dem Leben Mozarts im Herbst 1787. Der Komponist ist mit seiner Gattin Konstanze auf dem Weg von Wien nach Prag, wo die Uraufführung seiner neuen Oper Don Giovanni stattfinden soll. Als man auf dem Land, nahe dem Schloss des Grafen von Schinzberg, Rast macht, spaziert Mozart durch den Schlosspark und pflückt gedankenverloren eine Orange vom schönen Pomeranzenbäumchen des Parks, wobei er vom gräflichen Gärtner überrascht wird...

Es lesen Natalia Herrera und Dirk Schröter, Redaktion Dr. Dirk Schröter
29. März 2020
Beginn 16 Uhr, Kaffe & Kuchen ab 15 Uhr

11. April - Osterlesung im Foyer

KRABAT von Otfried Preußler

Wallgraben Theater Lesungen / Literatur-Café

Kaum eine andere Geschichte passt besser in die Zeit um Ostern als diese Erzählung von dem sorbischen Waisenjungen Krabat, der sich zunächst als Betteljunge durchschlagen muss und dann eine Lehrstelle als Müllerbursche in der Mühle im Koselbruch bei Schwarzkollm antritt. Die Mühle jedoch stellt sich schon nach kurzer Zeit als eine „Schwarze Schule“ heraus, in der der Müllermeister jeweils zwölf Mühlknappen in der Schwarzen Kunst unterrichtet. Nach jedem Lehrjahr kommt einer der Burschen auf seltsame Weise ums Leben. Um dem Meister die Stirn bieten zu können, übt Krabat sich in der Schwarzen Kunst. Kraft gibt ihm die Liebe zu einem Mädchen aus dem nächsten Dorf, der „Kantorka“...

Es lesen Natalia Herrera und Dirk Schröter, Redaktion Dr. Dirk Schröter
11. April 2020
Beginn 23 Uhr im Theaterfoyer

Literatur-Café am 19. April 2020

Marlen Haushofer: Die Tapetentür

Wallgraben Theater Lesungen / Literatur-Café

Annette lebt allein. Eine kurze Ehe hat kaum Spuren hinterlassen. Seither gibt es andere Männer, alle bedeutungslos. Annette vergräbt sich in ihren Beruf als Bibliothekarin. Erst als sie den Juristen Gregor Xanther kennenlernt und die beiden gemeinsam eine Familie gründen wollen, scheint sie Sicherheit und seelische Geborgenheit zu finden. Wie in vielen ihrer Romane sieht die Protagonistin sich auch hier mit einer Wand konfrontiert. Diese ist im Werk der Autorin zugleich ein Zeichen für Ausgrenzung und Schutz. Im eigenständigen Diskurs zur Geschlechterfrage, den das Werk Haushofers darstellt, erscheinen Männer stets als verständnislos; was sie an der Frau nicht "mit Händen greifen" können, das interessiere sie nicht.

Es lesen Natalia Herrera und Dirk Schröter, Redaktion Dr. Dirk Schröter
19. April 2020
Beginn 16 Uhr, Kaffe & Kuchen ab 15 Uhr

Literatur-Café am 10. Mai 2020

Münchhausen

Wallgraben Theater Lesungen / Literatur-Café

Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (* 11. Mai 1720 in Bodenwerder; † 22. Februar 1797 ebenda) war ein deutscher Adliger aus dem Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg. Ihm werden die Geschichten vom Baron Münchhausen zugeschrieben. Im September 1786 veröffentlichte der deutsche Dichter Gottfried August Bürger in Göttingen seine Wunderbaren Reisen zu Wasser und zu Lande – Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen, das heute als bekannteste Fassung der Abenteuer des Lügenbarons gelten kann.

Es lesen Natalia Herrera und Dirk Schröter, Redaktion Dr. Dirk Schröter
10. Mai 2020
Beginn 16 Uhr, Kaffe & Kuchen ab 15 Uhr

Kartenreservierung
(zu den Kassenöffnungszeiten)

Online-Tickets und Verfügbarkeit
(via Reservix zzgl. VVK-Gebühr)


Wallgraben Theater
Das kleine Schauspielhaus in Freiburg

Wallgraben Theater

Rathausgasse 5a
79098 Freiburg